Via-Vis-Athens

Agii - Souvala heute

Irides Aegina Hotel

Souvala heute

Es gibt eine direkte Fährschiffverbindung von Piräus nach Souvala (Fahrtdauer 50 Minuten). Von der Stadt Aegina aus führen andererseits zwei je etwa 10 km lange Stassenverbindungen bis dorthin. Die eine in östliche Richtung die Küste entlang, die andere in nördliche Richtung durch das Inselinnere. Bis in die fünfziger Jahre war Souvala nur ein kleines Fischerdorf.
In den drei Folgejahrzehnten ist es dann mit dem Tourismus kräftig gewachsen, hat sich dabei aber seinen ursprünglichen griechischen Charakter bewahrt. In der Dunkelheit sieht man die Lichter von Attika und Piraeus und die der Küste von Athen.

Mit seinem halbmondförmigen Hafenbecken ist Souvala, der zweitgrösste Hafen der Insel, auch heute noch ein eher ruhiges Städtchen. Direkt am Hafen, in dem kleinere Boote vertäut liegen, sowie am Meer befinden sich eine Reihe von Cafés und Tavernen, aber auch ein Supermarkt, eine Apotheke, ein Blumengeschäft, ein Internetcafé und ein Zeitungsladen.
In der Saison gibt es tägliche Fährverbindungen von und nach Piräus. Von Ostern an beleben sich die Ortschaften, da viele Athener dann beginnen, am ‘savatokiriako’ (Wochenende) regelmässig ihre Sommerhäuser aufzusuchen. Besonders beliebt sind die angenehme Ferienatmosphäre und das bunte sommerliche Treiben von Souvala in der Hochsaison. Abends spazieren Paare und Familien am Hafenbecken oder die Küste entlang, um den Sonnenuntergang zu geniessen.

Im Hafen von Souvala gibt es einen kleinen Sandstrand mit einer Café-Taverne und einem Spielplatz. Etwas weiter östlich gelangt man an den “Loutra”-Strand, benannt nach dem Heilquellenbad, das es dort mal gab. Seit einigen Jahren findet man dort die “Banio-Banio”-Strandbar, die von Mai bis mitte September geöffnet ist.
Der Küstenstreifen von Souvala entspricht in seiner landschaftlichen Form und Eigenart der gesamten nördlichen Küste der Insel.
Die meisten Strände befinden sich in kleinen Buchten mit seichtem Wasser und sandigem Untergrund. Der Wind im Norden der Insel ist ideal zum Surfen.

Agii

Fährt man von Souvala nach Osten Richtung Vagia, kommt man zunächst durch Agii. Man erkennt Häuser an beiden Seiten der Hauptstrasse, die vom Meer auf der linken Seite bis hinauf zu den Wäldern auf der rechten Seite reichen. 500 m inseleinwärts vom Irides-Anwesen befindet sich die kleine Sankt Sotiria-Kirche, und im oberen Teil der Ortschaft gelangt man zu der grossen Kirche Agios Krispos. Der Apostel Krispos war Gründer und erster Bischof der Kirche von Aegina. Agii ist ein ruhiges und friedvolles Plätzchen. Es lädt ein zu Spaziergängen am Meer entlang oder die Hügel hinauf zu den Wäldern. Es lohnt dabei, die Vielfalt der Häuser und Gärten anzuschauen. Wundervoll auch der Blick von den Wäldern auf das Meer und weit hinüber auf das Festland. An der Hauptstrasse liegen ein kleiner Supermarkt, eine Tankstelle sowie die traditionelle griechische Taverne “to steki tou ….”. Unmittelbar am Meer kann man schliesslich im Pizza-Restaurant “Choreftra” einkehren.

Irides Hotel - Unterkunft

Irides Hotel - Studio

Studio

Es gibt 8 Studios mit einer Wohnflache von 30 m2, die fur eine oder zwei Personen bestimmt sind...Mehr

Reservierung
Irides Hotel - Familie-Appartement

Familienapartment

Es gibt 3 Zweizimmer-Appartements von je 54 m2, die sich fur 4 Personen eignen. In einem Raum...Mehr

Reservierung
Irides Hotel - Loftstudio

Loftstudio

Es gibt drei Maisonette-Studios von 50 m2 mit stets zwei Wohnebenen. Auf der unteren Ebene...Mehr

Reservierung
Irides Hotel - Familienbungalow

Familienbungalow

Der Familienbungalow ist eine geschlossene Wohneinheit mit einer Wohnflache von 60 m2 und kann ... Mehr

Reservierung
Irides Aegina Hotel

Entdecken Sie die Insel Aegina

DE
EN
GR
BUCHEN SIE ONLINE